Topspiel endet mit gerechtem 2:2

In einer sehenswerten Partie kann der SV Allerheiligen zwei Mal einen Rückstand ausgleichen. Die Tore des ASV fallen durch Neven Vukman und Andreas Pfingstner jeweils nach einer Standardsituation.


DSC_3147.jpg-SV Allerheiligen

Am Freitag Abend duellierten sich in der 17. Runde der Regionalliga Mitte in einem der Steirer-Derbys der FC Jerich International Gleisdorf 09 und der SV Allerheiligen. Für beide Teams war dies eine ungemein wichtige Partie: Die Gleisdorfer wollten die "Gallier" mit einem Sieg auf Abstand halten und selbst am Spitzenduo dran bleiben. Der SV Allerheiligen wiederum wollten nach zuletzt 7 Punkten aus 3 Spielen mit einem weiteren Dreier den Anschluss an die Spitze der Liga schaffen und bis zu drei Zählern an Gleisdorf heranrücken. Doch dies sollte der Pflug-Elf nicht ganz gelingen. In einem unterhaltsamen und flotten Derby trennten sich beide Kontrahenten am Ende leistungsgerecht mit 2:2. Pollhammer und Gräfischer hatten die Moriggl-Elf zwei Mal in Führung gebracht, doch Vukman und Pfingstner schlugen für Allerheiligen zwei Mal zurück.
 

Schnelle Führung für Gleisdorf - Gräfischer trifft wieder einmal gegen seinen Ex-Klub
 

Die Gastgeber erwischten einen echten Traumstart. Es waren keine 120 Sekunden gespielt, da stand es bereits 1:0 für den FC Gleisdorf: Mario Pollhammer probierte es einfach mal aus der Distanz. Der Schuss versprang ein wenig unglücklich für SV-Keeper Schögl und hüpfte ins Tor (2.). Doch in der Anfangsphase gab es keine Verschnaufspause für die Teams. Die Gäste schienen alles andere als geschockt zu sein von diesem frühen Rückstand und zeigten eine tolle Reaktion. Keine 5 Minuten nach dem Führungstreffer hatte die Pflug-Elf den Spielstand wieder egalisiert: Nach einem Standard schraubte sich Abwehrspieler Vukman am Höchsten und köpfte den Ball zum 1:1-Ausgleich in die Maschen (7.). Hier entwickelte sich von Anfang an ein offener Schlagabtausch mit offenem Visier auf beiden Seiten. Das Remis hielt keine 10 Minuten, dann waren die Hausherren erneut in Führung gegangen: David Gräfischer erzielte mit seinem 15. Saisontreffer die 2:1-Führung für die Gleisdorfer. Der Vollblutstürmer hatte sich nach einem Eckball gegen alle Gegenspieler durchgesetzt und per Kopf zur erneute Gleisdorfer Führung getroffen (18.). Im Anschluss wäre der SV Allerheiligen noch einige Male beinahe zum Ausgleich gekommen, doch Segovic schrammte knapp am 2:2 vorbei. Kurz darauf beendete der Referee diesen engen ersten 45 Minuten bei einer knappen 2:1-Führung für den FC Gleisdorf.
 

Allerheiligen kommt - und schafft durch Pfingstner noch den verdienten Ausgleich
 

Auch in der zweiten Hälfte sahen die Zuseher ein überwiegend ausgeglichenes Match. Die knappe Führung der Gleisdorfer wackelte ein ums andere Mal, denn der SV Allerheiligen hielt hier gut dagegen und dominierte jetzt die Partie. Doch es dauerte bis zur 70. Minuten bis die Bemühungen der "Gallier" Früchte trugen: Andreas Pfingstner traf zum 2:2-Ausgleich (70.). Eine flache Hereingabe erreichte Pfingstner an der kurze Ecke, der den Ball per Ferserl ins Tor befördern konnte (70.). Dieser Ausgleich war der Auftakt in eine spannende Schlussviertelstunde in diesem Derby, in der beide Teams auf Sieg spielten. Die Gäste drückten jetzt noch einmal, doch dies eröffnete den Gleisdorfern gefährliche Räume zum Kontern. Passieren sollte jedoch am Ende in keinem der beiden Strafräume mehr etwas. Schlussendlich sollten keine Treffer mehr fallen und so beendete Michael Steindl dieses Steirer-Derby beim unter dem Strich leistungsgerechten Endergebnis von 2:2. Die "Gallier" verpassen es mit diesem Remis näher an den Konkurrenten zu rücken und auch die Gleisdorfer ließen eine großartige Gelegenheit liegen, Leader Lafnitz ein wenig unter Druck zu setzen.

Quelle: ligaportal.at