ASV gegen LASK Amateure auf verlorenem Posten

ASV gegen LASK Amateure auf verlorenem Posten

Der noch sieglose SV Allerheiligen empfing am dritten Spieltag der Regionalliga Mitte die LASK Amateure OÖ. Gegen die Oberösterreicher wollten die Südsteirer vor eigenem Publikum erstmals voll anschreiben. Die zweite Garnitur des LASK sollte die Hausherren jedoch von Beginn an kalt abduschen und holten in der Steiermark einen eindrucksvollen Kantersieg.

 
 

Linzer Blitzstart

Die Gäste legten gleich los wie die Feuerwehr. Zwölf Minuten waren vergangen, ehe das erste Tor fiel. Ein Pass aus der LASK-Abwehr heraus erreichte den der Abwehr entschwundenen Gabriel Zirngast, welcher dann zur Gäste-Führung netzte. Beflügelt durch den Führungstreffer, machte die Enengl-Elf gleich in dieser Tonart weiter. In den Spielminuten 17 und 18 schlug es für die Hausherren gleich zweimal ein. Marco Kadlec hatte mit der Allerheiligen-Hintermannschaft vereinfachtes Spiel und scorte binnen einer Minute gleich doppelt. Ein schockierender Fehlstart für die Gallier aus der Südsteiermark.

LASK tütet Kantersieg ein

Nach Beginn des zweiten Abschnitts ließen die LASK-Kicker ihrer Torlaune weiterhin freien Lauf. Alexander Michlmayr konnte den Allerheiligen-Schlussmann Soldo überlupfen und stellte hiermit auf 0:5. Das halbe Dutzend machten die Gäste auch noch voll. Nach einer sehenswerten Kombination mit Direktabgabe hatte Fredy Valencia Ramos wenig Mühe, den bereits sechsten Treffer für den LASK zu schießen. Eine wahrliche Machtdemonstration aus Linz. Die LASK-Zweitvertretung hatte nun längst für die Entscheidung gesorgt und spielten einen 7:0-Kantersieg in der Steiermark ohne Mühe zu Ende. Von der Heim-Elf kam nie wirklich viel und sie wurde nach dem Blitzstart der Gäste förmlich überrollt.

Quelle: ligaportal.at

Bild: © Vereinsfotograf DI Johann Stückler