Aufholjagd wird nicht belohnt

Aufholjagd wird nicht belohnt

Aus dem letzten Spiel der Hinrunde wollte der SV Allerheiligen II vor heimischem Publikum noch etwas Zählbares mitnehmen. Gegen den formstarken SV Bad Schwanberg war das allerdings eine große Herausforderung.

Bad Schwanberg machte da weiter, wo man zuletzt aufgehört hatte. Sebastian Weichhart brachte die Gäste bereits in der ersten Viertel Stunde der Partie in Führung. Der Verteidiger erwischte offensiv einen Traumtag und wurde in der 39. Spielminute sogar zum Doppeltorschützen. Aber nur eine Minute später erzielte Mate Ilija Baresic den Anschlusstreffer. In derselben Spielminute wurde Matevz Struc von Bad Schwanberg auch noch wegen Schiedsrichterbeleidigung vom Platz gestellt.

Es war also alles für die Aufholjagd des ASV II angerichtet. Erfreulich war auch, dass Luca Puster sein Comeback feiern konnte. Nur zehn Minuten nach seiner Einwechslung durfte Luca Puster sogar zum Torjubel abdrehen. Der SV Allerheiligen II konnte somit den 0:2-Rückstand ausgleichen. Zu einem Happy End sollte es aber nicht kommen. Schiedsrichter René Krinner entschied zehn Minuten vor Schluss nämlich auf Strafstoß zugunsten der Gäste. Marcus Prattes trat zum Elfmeter an und verwertete zum Auswärtssieg für Bad Schwanberg. Die Hinrunde endete also für unsere jungen Gallier nicht wie gewünscht. Jetzt heißt es Energie für die Rückrunde zu sammeln, um die erste Unterliga-Saison in der Geschichte des SV Allerheiligen II erfolgreich über die Bühne zu bringen.

Bild: © Vereinsfotograf DI Johann Stückler