Ried_ASV_1_2
DSC_3813
DSC_3913
DSC_1740

Auftaktsieg und Sprung auf den zweiten Tabellenplatz

Unser ASV startet erfolgreich in die Regionalliga-Rückrunde im Jahr 2020. Daniel Bernsteiner gelingt mit seinem 1:0 gegen die Jungen Wikinger Ried das Traum-Comeback nach langer Verletzungspause. Luca Puster sorgt mit seinem Kopfballtreffer zum 2:0 für die Vorentscheidung. Der 1:2-Anschlusstreffer für Ried in letzter Sekunde ändert nichts mehr am Schwarz-Gelben Sieg.

Am heutigen Samstagnachmittag kam es in der 17. Runde der Regionalliga Mitte zum Duell zwischen die Jungen Wikinger Ried und dem USV Stein Reinisch Allerheiligen. Am Ende konnten sich favorisierte ''Gallier'' knapp mit 2:1 durchsetzen, durch einen Doppelschlag vor der Pause durch Bernsteiner und Puster lagen die Eskinja-Männer durch eiskalte Effizienz mit 2:0 in Front. Der Rieder Anschlusstreffer durch Schlosser kam erst in der Nachspielzeit und konnte die Heimniederlage nicht verhindern.

Wenige Chancen in Ried, doch die ''Gallier'' agieren eiskalt

In den Anfangsminuten dieses Auftaktmatches sahen die Zuseher eine etwas zerfahrene Partie, in der die Hausherren etwas besser starteten. Erst musste ein Seiwald-Schuss aus spitzem Winkel zur Ecke geklärt werden, im Anschluss faustete Schögl die Kugel aus dem Gefahrenbereich (4./5.). Kurz darauf meldeten sich auch die ''Gallier'' erstmalig zu Wort, doch der schöne Spielzug fand im Rieder Strafraum sein Ende. Nach gut einer Viertelstunde hätten die Drechsel-Youngsters in Führung gehen können, nach einem Ballverlust des USV Allerheiligen starteten die Jungen Wikinger einen schnellen Spielzug. Über Umwege landete der Ball vor den Füßen von Jonas Schwaighofer, der jedoch in Schögl seinen Meister fand (13.). Doch je länger das Spiel dauerte, desto mehr Zugriff bekamen die ASV-Kicker. Kurz darauf herrschte mal brandheiße Gefahr im Rieder Strafraum, doch nach einer Ecke schafften es die Gäste nicht, das Runde im Eckigen unterzubringen (24.). Auf der anderen Seite zischte ein Distanzflachschuss nur knapp am Kasten der ''Gallier'' vorbei, doch nach knapp einer halben Stunde gingen die Gäste dann mit einer der ersten richtig ernstzunehmenden Chancen in Führung: Eskinja kam im Mittelfeld an den Ball, fand das Loch in der Rieder Innenverteidigung und steckte den Ball mit einem halbhohen Pass durch auf Daniel Bernsteiner, der Gütlbauer die Kugel durch die Hosenträger schob (34.). Doch damit nicht genug: Kurz vor der Pause schockten die Gäste die Hausherren ein zweites Mal. Nach einer Ecke stieg Luca Puster am höchsten und machte per Kopf das 0:2 (43.). Kurz vor dem Pausenpfiff gaben die Rieder auf der anderen Seite einen weiteren Schuss ab, doch wieder war der ASV-Keeper zur Stelle und faustete das Spielgerät davon. Mit wenigen Chancen gingen die ''Gallier'' extrem effizient um und spielten sich zur Halbzeit eine 2:0-Führung heraus.

Schlosser's Anschlusstreffer in der Nachspielzeit ist zu wenig

Die erste Tor-Annäherung im zweiten Durchgang hatten die Ried-Youngsters: Nach einem Ballverlust versuchte es ein Drechsel-Schützling aus der Distanz, doch die Kugel flog knapp drüber (46.). Im Gegenzug die Gäste, doch der Abschluss von Daniel Bernsteiner streifte nur das Außennetz (49.). In der Folge wurde die Partie zerfahrener mit wenigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Doch je länger das Spiel dauerte desto mehr erarbeiteten sich die ''Gallier'' nun ein Übergewicht. Hochkarätige Chancen waren zwar Mangelware, doch beschäftigten der ASV die Wikinger-Abwehr immer wieder mit schnell vorgetragenen Kontervorstößen. Die Innviertler setzten jetzt alles auf eine Karte und versuchten es immer wieder aus der Distanz, doch mit dem schnellen Doppelschlag kurz vor der Pause hatten die ''Gallier'' den Ried-Youngsters die Zähne gezogen. Der Anschlusstreffer fiel zwar noch, aber deutlich zu spät: In der fünften Minute der Nachspielzeit konnte Lukas Schlosser auf 1:2 verkürzen, doch am Ende blieb es beim ''Gallier''-Sieg. Durch den Auftakt-Dreier rücken die ''Gallier'' den Sturm Graz Amateuren bis auf einen Punkt heran und übernehmen den zweiten Tabellenplatz.

Quelle: ligaportal.at

Bilder: © Vereinsfotograf DI Johann Stückler 


Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren