ASV_Rapid_Stimmen
28
VVK_Rapid

Das Duell gegen Rapid naht

2012 feierte der SK Rapid Wien in der Festung Allerheiligen einen 4:1-Erfolg in einer umkämpften Partie. Martin Harnik und viele ÖFB Cup Kenner sind überzeugt: Die Sensation ist nicht unmöglich und der SV Allerheiligen kann gegen den Rekordmeister überraschen.

Kann der ASV überraschen?

Im Jahr 2012 lag in der zweiten ÖFB-Cup-Runde die große Sensation für einige Minuten in der Luft. Michael Kulnik brachte kurz nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit den "kleinen" Regionalligisten SV Allerheiligen gegen den "großen" österreichischen Rekordmeister SK Rapid in Führung. Die Wiener konnten die Partie dank einer herausragenden Schlussviertelstunde noch mit 4:1 gewinnen. Trotzdem zeigt es sich wieder einmal, dass es im Cup für die vermeintlichen Favoriten oftmals schwerer wird als erwartet.

Diese Erfahrung musste wohl auch der ehemalige ÖFB-Nationalspieler Martin Harnik das eine oder andere Mal in seiner Karriere machen. "Die größten Überraschungen gibt’s immer im Cup! Ich drücke Allerheiligen die Daumen und hoffe, dass sie einen perfekten Tag erwischen, denn an so einem Tag ist ein Sieg möglich.", sagt der Bremen-Legionär, der verwandtschaftlich eng mit Allerheiligen verbunden ist. Die große Chance für den ASV sieht Martin Harnik im Termin des Cupspiels: "Zum Beginn der Saison der Saison kennen beide Mannschaften noch nicht ihren aktuellen Standpunkt."

Über die Favoritenrolle gibt es aber dennoch keine Diskussionen: "Der SK Rapid ist klarer Favorit, aber gegen offensiv eingestellte Mannschaften tun wir uns wesentlich leichter und können über Konter überraschen.", stellt Trainer Zoran Eskinja klar. 

Feststimmung auch abseits des Spielfeldes

Ein solches Schlagerspiel bedeutet natürlich eine Herausforderung für den gesamten Verein. Die Planungen laufen aber auf Hochtouren und es ist alles angerichtet für ein wahres Fußballfest. "Wir sind sehr gut auf das Cup Spiel vorbereitet und auch neue Zusatztribünen werden für das Cupspiel fertig. Wir freuen uns auf das Match! Eintrittskarten gibt es bereits bei unseren Vorverkaufsstellen und Vormerkungen für VIP-Karten werden von den Funktionären entgegengenommen.", resümiert Kassier Karl Krenn zufrieden die erste Planungsphase.

Aber nicht nur im Sportstadion Allerheiligen wird das Spiel die Fußballfans begeistern. Das Cupspiel wird nämlich auch in ORF 1 zur besten Sendezeit live übertragen. Um die großartige Stimmung hautnah zu erleben, sollte man aber trotz der Fernsehübertragung das Spiel vor Ort miterleben. "Rapid erwartet ein Hexenkessel in der Festung. Wir empfehlen zum Cup-Schlager bereits etwas früher anzureisen. Die Sensation ist möglich.", ist auch Pressesprecher DI Reinhard Hohl voller Vorfreude auf das Spiel des Jahres. 

Bilder: © Gemeinde Allerheiligen bei Wildon

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren