DSC_ASV
DSC_0318

Derby der Tabellennachbarn

Freitag, 11. Oktober 2019, 19:00 Uhr, Koralmstadion Deutschlandsberg

Im Kampf um den Anschluss an die Tabellenspitze musste der ASV zuletzt gegen St. Anna einen Rückschlag hinnehmen. Am Freitag ist man in Deutschlandsberg auf Wiedergutmachung aus. Wie auch der SV Allerheiligen kämpft der DSC noch mit der Konstanz. Der Saisonstart ist aber im Gegensatz zu den Schwarz-Gelben gut gelungen und erst danach verlor man die gute Form. Zuletzt gab es für die Weststeirer aber immerhin wieder einen Sieg gegen FC Wels und zwei Punktegewinne gegen die Top-Teams Sturm Amateure und Union Gurten.

Für den DSC ist diese Saison so etwas wie ein Neuanfang. Einerseits ging man nämlich mit dem jahrelangen Trainer Jerko Grubisic getrennte Wege. Andererseits ist der Abgang von Christian Dengg mindestens genauso schwerwiegend . Der Torgarant der Deutschlandsberger wechselte nämlich in die Landesliga zum SV Frauental. Für Jerko Grubisic wurde der junge Trainer Christoph Meier geholt. Der 35-Jährige weißt sogar eine ASV-Vergangenheit auf - in den Jahren 2004 und 2005 spielte er als Mittelfeldspieler in Allerheiligen.

Ein Nachfolger für Christian Dengg als Goalgetter wird hingegen noch vergeblich gesucht. Die 18 erzielten Tore verteilen sich auf neun verschiedene Spieler und Toptorschütze ist Thomas Wotolen mit drei Treffern. Die beiden Neuzugänge im Angriff, Christian Berger und Tim Oman, können noch zu selten glänzen.

In der Tabelle trennt den SV Allerheiligen und den Deutschlandsberger SC nur ein einziger Punkt. Dadurch kann man in dieser 12. Spielrunde der RL Mitte von einem klassischen 6-Punkte-Spiel sprechen. Der Sieger darf sich nach oben orientieren, der Verlierer wird den Kontakt an die obere Tabellenhälfte langsam aber sicher verlieren. Dementsprechend motiviert werden beiden Mannschaften zu Werke gehen, um die so wichtigen Punkte zu holen.

Bilder: © Vereinsfotograf DI Johann Stückler

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren