DSC_6388
DSC_6457
DSC_6485

Deutliche Niederlage gegen Gleisdorf

In Gleisdorf kann der ASV nur in den ersten 45 Minuten den Spielstand ausgeglichen gestalten. In der zweiten Halbzeit muss unsere Verteidigung vier Gegentreffer hinnehmen. Unser Ex-Stürmer David Gräfischer glänzt mit einem Hattrick.

In einem der Steirer-Derbys duellierten sich am heutigen Freitag Abend in der 17. Runde der Regionalliga Mitte der FC Jerich International Gleisdorf 09 und der SV Allerheiligen. Die Gleisdorfer wollten unter allen Umständen am Führungstrio dranbleiben bzw. Plätze gutmachen und den 2:1-Hinspielerfolg wiederholen. Die ''Gallier'' wiederum wollten einen Fehlstart ins Frühjahr vermeiden. Doch am Ende waren es die Gleisdorfer, die zuletzt lachten und mit einem 4:0-Heimerfolg auf den zweiten Platz vorstoßen konnten. Nach einer torlosen ersten Hälfte legten die Gleisdorfer in der zweiten Hälfte einen Zahn zu und schenkten überforderten ''Galliern'' in 23 Minuten vier Tore ein. Für die Moriggl-Männer waren Gräfischer per Dreierpack sowie Schönberger erfolgreich.


Keine Tore zur Pause - Vorteile für Gleisdorf

Gleich zu Beginn hatte der FC Gleisdorf die große Chance zum frühen Führungstreffer, doch den Stanglpass von Schroll konnte niemand erreichen. Die Anfangsviertelstunde verlief mit Vorteilen für die Heimischen, doch die Eskinja-Elf stand recht defensiv und so war es schwierig für die favorisierten Hausherren aus Gleisdorf durch den Abwehrverbund der ''Gallier'' zu brechen. Die Moriggl-Elf spielte geduldig und abwartend und sah naturgemäß keine Notwendigkeit, in irgendeiner Form aufzumachen. Eine weitere Gelegenheit durch Gräfischer konnte ebenfalls nicht genutzt werden. Doch auch bei den Gästen ging zu wenig nach vorne, in der ersten Hälfte entwickelte sich eher ein taktisches Spiel und so ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.


4 Tore in 23 Minuten: Gleisdorfer Treffer fallen wie die reifen Früchte

Besser hätte der Start in den zweiten Durchgang für die Moriggl-Elf nicht laufen können: Kurz nach Wiederanpiff schlug Gräfischer zu und brachte den Vizemeister mit 1:0 in Front. Nach einem Stanglpass von Sittsam stand der Goalgetter goldrichtig und versenkte die Kugel im ''Gallier''-Kasten (46.). Die ''Gallier'' erhöhten jetzt das Risiko, doch die Hausherren spielten jetzt befreiter auf machten so nach gut einer Stunde den Sack zu: Erneut war Gräfischer nach einer Ostermann-Flanke zur Stelle und besorgte das 2:0 (60.). Und spätestens jetzt brach Allerheiligen's Defensive komplett zusammen. Keine fünf Minuten erzielten die Hausherren nach einem weiteren Sittsam-Assist auf Schönberger das 3:0 und stellten damit die Weichen endgültig auf Sieg (65.). Und weil sich die Moriggl-Männer jetzt auch in einen Rausch spielten, folgte kurz darauf gar das 4:0: Wieder hieß der Torschütze David Gräfischer, der dieses Mal nach einer Pollhammer-Flanke einnetzen konnte (69.). Damit war das Spiel natürlich längst gelaufen. Bis zum Spielende passierte nichts mehr und so beendete der Schiedsrichter die Partie beim Stand von 4:0. Durch eine Leistungssteigerung in Halbzeit zwei können die Gleisdorfer den Abstand zum GAK zumindest halten, auf die ''Gallier'' wartet nach der zweiten Pleite im zweiten Spiel nach der Winterpause viel Arbeit.

Quelle: ligaportal.at

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren