Interview_Schögl
DSC_2781
DSC_4191
DSC_2129

Großes Interview mit Kapitän Florian Schögl

Im Interview zum bevorstehenden Saisonauftakt spricht Florian Schögl über den Zusammenhalt in der Mannschaft, seine Vertragsverlängerung bis 2023 und die Erwartungshaltung für die neue Saison.

Nachdem der Saisonbeginn kurz vor der Tür steht – wie ist die Stimmung in der Mannschaft?

Auf jeden Fall super. Vor dem gemeinsamen Trainingsstart haben wir auch schon individuell trainiert. Es freut sich natürlich jeder, dass es wieder losgeht und wir da weitermachen können, wo wir in der Frühjahrssaison aufgehört haben.

Wie wichtig ist der Zusammenhalt in der Mannschaft?

Extrem wichtig! Man merkt auch, dass so ziemlich die ganze Mannschaft weiterhin beim ASV spielt. Das hat es in den letzten 2 oder 3 Jahren so nicht gegeben, dass wir einen so großen Kader haben und ca. 90% der Stammspieler geblieben sind. Daher merkt man eigentlich auch, dass wir schon eine zusammengeschweißte Partie sind.

Du bist Kapitän und hast daher eine Vorbildfunktion. Wie stehst du zudem im Hinblick auf die Jugend und die Mannschaft?

Mir macht das wirklich viel Spaß und ich mache das jetzt schon seit zwei Jahren. Ich unterstütze die Jugend gerne, weil ich glaube, dass wir ein sehr großes Potenzial haben. Das merkt man daran, dass bei uns schon einige junge Spieler dazugekommen sind. Das ist eine Aufgabe, die ich gerne mache. Ich mache mir auch viele Gedanken, wie ich die Mannschaft und die jungen Spieler unterstützen und motivieren kann.

Wie du zur Mannschaft stehst und wie viel Freude es dir hier macht, zeigst du auch dadurch, dass du deinen Vertrag bis 2023 verlängert hast.

Auf alle Fälle! Für meine Vertragsverlängerung war es wichtig, dass so ziemlich die ganze Mannschaft und das Trainerteam bleibt. Mich hätte es nicht gewundert, wenn es Angebote gegeben hätte, bei dem was das gesamte Team in den letzten zwei Jahren geleistet hat. Da möchte ich auch Reinhard Hohl und Erwin Schober hervorheben. Wie sich wahrscheinlich jeder erinnern kann, waren wir ein totgeglaubter Verein und was wir in den letzten zwei Jahre geschafft haben, ist schon überragend. Das kann nicht jeder von sich sagen und daher war es für mich klar, dass ich mich zum Verein bekenne und gleich für 3 Jahre unterschreibe.

Werden wir an die letzte Saison anknüpfen können?

Ich sage einmal, dass wir uns mit der letzten Saison selbst unter Druck gesetzt haben. Was uns auf jeden Fall bleiben wird, ist, dass wir „Corona“-Vizemeister sind. Das wird sicher in die Geschichte eingehen. So wie wir in die Rückrunde gestartet sind, hätten wir sicher lange um den Titel mitgespielt. Wenn wir dann auch noch das nächste Spiel gegen Gleisdorf gewonnen hätten, hätte uns sicher jeder auf dem Zettel für den Meistertitel gehabt. Aber jetzt fängt wieder eine neue Saison an und es wird interessant sein, wie alle Mannschaften körperlich drauf sein werden. Es war doch eine ziemlich lange Pause, was man schon mit einer Verletzung vergleichen kann. Natürlich hoffen wir, dass wir zumindest wieder den Cupplatz holen. Das ist unsere Zielvorgabe.

Danke, dass du dir für dieses Interview Zeit genommen hast. Viel Glück und Erfolg für die neue Saison!

Das Interview führte Nina Fischer.

Bilder: © Vereinsfotograf DI Johann Stückler

Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren