Kein Punktgewinn in Linz

Kein Punktgewinn in Linz

Runde 18 in der Regionalliga Mitte brachte das Aufeinandertreffen zwischen den LASK Amateuren OÖ und dem SV Allerheiligen. Betrachtete man die Tabelle, schienen die Rollen im Vorfeld klar verteilt zu sein. Die LASK-Zweitvertretung ließ kaum Zweifel darüber aufkommen und fuhr einen verdienten Heimsieg gegen die Südsteirer ein.

Flotter Beginn

Die Hausherren unter Patrick Enengl sollten schon sehr früh über den Führungstreffer jubeln dürfen. Nach einem Eckball war Gabriel Zirngast nach zwei Minuten richtig zur Stelle und netzte ein. Die Favoriten legten damit einen Start nach Maß hin und konnten das Heft in die Hand nehmen. Allerheiligen agierte aber trotz Rückstand sehr aktiv und hatte nach 20 Minuten eine große Chance, den Ausgleich zu erzielen. Nach einer Hereingabe ging ein Kopfball von Turkovic an die Querlatte. Glück für die Linzer! So ging es mit einem knappen Vorsprung für die Oberösterreicher in die Kabinen.

Drei LASK-Treffer entscheiden die Partie

Nach einer Stunde gelang Sebastian Wimmer nach einem präzisen Flachschuss auf Höhe 16er der Treffer zum 2:0. Nur wenige Augenblicke später erhöhte Leo Vielgut nach einem Vorstoß der Oberösterreicher im Strafraum mit einem wuchtigen Schuss auf 3:0. Jetzt war in Pasching eine Vorentscheidung gefallen und die Enengl-Elf hatte die vollständige Kontrolle über die Partie inne. Der Torhunger dürfte noch nicht ganz gestillt gewesen sein, denn in der Schlussminute machte Enrique Wild durch einen erneuten Flachschuss ins Eck noch das 4:0. Am Ende durfte der Tabellendritte über einen klaren und verdienten Heimsieg jubeln.

Quelle: ligaportal.at

Bild: © Vereinsfotograf DI Johann Stückler